Vogelgruppe

Organisation und Ablauf:

Holzvogel
Vogelgruppe
König 2016
Gretchen Plehn Königin 1991/92
Harald Werner 2010
Althauptmann Uwe und Adjutant Klaus
Brigitte Rahlf-Behrmann Königin 2010/11
Harald Pagels König 1977/78
Vogelgruppe Berry, Lars, Alex
Toni Theissen König 1980/81
Königstreffen 1981, Hendrik Nissen, Helmut Scheel, Harald Pagels, Toni Theissen, Karl Eigen, Paul Scheel, Siggi Scheel, Uwe Timmermann
figelinsche Technik Uwe & Klaus
Königin 2012/13 Sabine Baer mit der Vogelgruppe

 

Einmal im Jahr Anfang Juni zum Schützenfest wird im Schützenverein Stockelsdorf mit der Armbrust geschossen. Seit 1974 wird in der Gemeinde Stockelsdorf der Volkskönig ausgeschossen. Volkskönig für die Dauer von einem Jahr bis zum nächsten Schützenfest kann nur werden, wer Bürger der Großgemeinde Stockelsdorf und kein aktives Mitglied des Schützenvereins Stockelsdorf ist. Der Start des traditionellen Volkskönigschießen besteht darin, dass 5 Wochen vor dem Schützenfest Vogelkarten (Stück 2,50 Euro) verkauft werden. Diese Karten sind in fortlaufender Nummerierung, die in das Schießbuch mit Namen des Käufers eingetragen werden. Das Ausschießen beginnt am Samstagmittag während des Schützenfestes. Die Schießleitung ruft in der Reihenfolge der nummerierten Karten die Namen (Karteninhaber) auf. Jeder Schütze hat sich sofort nach Aufruf seiner Kartennummer bei der Schießleitung zu melden, um einen ordnungsgemäßen und zügigen Ablauf des Schießens zu gewähren. Wenn der Schütze sich nach einmaligem Aufruf nicht meldet, wird der Abschuß seiner Karte anderweitig von der Schießleitung vergeben. Wenn ein vollständiges Vogelteil abgeschossen wird, erhält nicht der Schütze sondern immer der Karteninhaber den Preis. Jedes Vogelteil ist nummeriert und gehört zu einem Preis, der bei der Schießleitung im Empfang genommen werden kann. Insgesamt werden 21 Preise vergeben. Der Königspreis (roter Herzbolzen), 1. sowie 2. Ritter (linker und rechter Flügel) werden am Sonntagnachmittag bei der Königsproklamation vergeben. Alle anderen Preise werden sofort nach Abschuß von der Schießleitung vergeben. Bei der Proklamation des Volkskönigs erhält der neue Volkskönig für ein Jahr die Königskette, die ein Jahr später an den nächsten Volkskönig übergeben wird. Den Königsorden und den dazugehörigen Preis darf er behalten. Der Volkskönig ist verpflichtet, die Volkskönigsscheibe nach ihrer Aushändigung an seinem Wohngebäude anbringen zu lassen. Die Anbringung erfolgt durch eine Abordnung des Schützenvereins. Nähere Anordnungen werden für den Einzelfall vom Vorstand bestimmt. Der Termin der Anbringung geschieht nach Absprache mit dem Vorstand des Schützenvereins. Nach Ablauf des Königsjahres erfolgt das Abholen des Volkskönigs durch eine Schützenabordnung. Der Volkskönig wird im Festumzug mit seinen Rittern hinter dem Schützenkönig eingeordnet. Absichten des Volkskönigs über irgendwelche im Rahmen seiner Funktion wahrzunehmenden repräsentativen Aufgaben (einschließlich etwaiger von ihm vorgesehener Veranstaltungen), sind von ihm nur im Einverständnis mit dem Vorstand durchzuführen. Hierzu hat er sich unmittelbar mit dem Vorstand in Verbindung zu setzen. Es bestehen keine anderen Verpflichtungen für den Stockelsdorfer Volkskönig. Bei Interesse oder Fragen des Kaufes der Volkskönigkarten oder zum Ablauf melden Sie sich gerne telefonisch unter 01 63 / 14 33 403!